Wenn man nach Istanbul reist, dann glaubt fast ein jeder, dass es dort ein fast ganzjährig durchgehend sonniges Klima herrscht. Aber de mist nicht so, denn es kann sogar vorkommen, dass Ende Oktober schon der ersten Schneeflocken zu sehen sind. Istanbul liegt ja nicht an der bekannten türkische Riviera, wo es im Oktober noch sehr warm und trocken ist. Dennoch finde ich, dass der Oktober eine gute Jahreszeit für einen Städtetrip nach Istanbul ist, vor allem Anfang Oktober.

Die Moschee Süleymaniye Moschee von außen im Herbs fotografiert.
Süleymaniye Moschee – Bild von Konevi auf Pixabay

Mit Temperaturen von 15-21° ist zu rechnen, also angenehm für Besichtigungen. Mit dem ein oder anderen Regentag muss man aber rechnen. Der Mai und Juni würden sich ebenfalls gut Anbietern. Im März und April ist es meist noch etwas kühler wie zum Beispiel im Oktober. Im Sommer geht es Richtung 30°, dafür gibt es kaum Regentage. Die Hauptreisezeit für Istanbul ist von Mai bis September, der Oktober fällt unter Nachsaison und ist deshalb in der Regel etwas günstiger.

Der Erste Tag in Istanbul

Kommt man am Flughafen in Istanbul an, wird man dort sofort mit Fladenbrot und sämtlichen Soßen, die es vor Ort gibt, empfangen. Dazu darf natürlich kein Efes (das ist DAS türkische Bier) fehlen. Nachdem man im Hotel eingecheckt hat, empfiehlt sich ein Besuch auf einem der vielen Bazaare der Stadt. Interessanterweise bieten viele dieser Bazaare auch Markenwaren von Gucci bis zu Taschen von Louis Vuitton. Und dies zu sehr akzeptablen Preisen. Also es lohnt sich dafuer ausreichend Zeit zu nehmen. Diese sind teilweise auch keine Fakes, sondern Originalware, also immer genau begutachten!

Schöne Plätze und Sehenswürdigkeiten in Istanbul

Ein Nachmittag sollte dem Taksim Platz gewidmet werden. Man muss sich dafür ausgiebig Zeit nehmen, den nicht nur am Platz selbst gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, sondern der Weg dorthin über die Istiklal Cadessi nimmt ganz schön viel Zeit in Anspruch. Wenn man eine kurze Pause einlegen möchte, empfiehlt sich ein Abstecher in die Blumen Passage und ein Drink in den Bars 360 und Leb-i-Derya.

Eine Tram fährt durch eine enge Gasse.
Taskim – Bild von Shah Rokh auf Pixabay

Zu jedem Istanbul Besuch gehört auch ein Besuch zu einer Moschee. Ich rate zu einem Besuch der Süleymaniye Moschee da sie die bekannteste ist. Danach könnte man mit dem Taxi nach Eyüp fahren und weiter mit der Seilbahn zum Pierre Loti Cafe. Dort gibt es wiederum eine tolle Aussicht auf die Stadt. Der Topkapi Palast ist ebenfalls zu empfehlen, dort kann man diverse Palaste und Zisternen sehen. Tipp: Ein Türkei Ratgeber wird Ihnen helfen noch mehr über die Sehenswürdigkeiten zu erfahren!

Shoppen in Istanbul

Wie bereits erwähnt gibt es viele Bazaare der Stadt, aber auch die Einkaufscenter sind einen Besuch wert. Mann könnte zum Beispiel einen Ausflug machen, der am Taksim Platz startet, und mit der Metro weiter Richtung Sisli zur Cevahir Shoppingmall führt. Dort gibt es 7 Stockwerke voller Shops. Sogar amerikanische Marken (wie zum Beispiel Victoria Secrets, Steve Madden und Nine West), die es in Österreich und Deutschland nicht gibt, findet man dort. Und da sollte man sich dann auch drauf verlassen können, dass es original Markenware ist.

Ein paar Tipps noch zu Istanbul

  • Es empfiehlt sich auch bereits im Vorfeld, Ausflüge über das Internet zu buchen. Denn die sind meist online billiger als vor Ort. Etwa kann man sich für eine Bosporus Bootstour ab Kardiköy entscheiden oder eine Tour zum Gewürzbasar.
  • Ein besonderer Leckerbissen ist für Fußballfreunde das Derby zwischen Galatasaray und Fenerbahce Istanbul. Man könnte seine Reise entsprechend planen!
  • Zur Besichtigung der europäischen Seite entlang bis hinauf zur 2. Brücke und die asiatische Seite wieder hinunter, sollte man sich einen ganzen Tag Zeit nehmen.

 

Der Oktober ist eine gute Reisezeit für Istanbul
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.