Bei Reisen nach Australien sollte man sich über einige Dinge wie Einreise, Geld Mitnahme bzw. bezahlen vor Ort, gut informieren. Auch wenn Sie ein Auto mieten möchten, gibt es ein paar Dinge zu beachten.

Was ist bei der Einreise nach Australien zu beachten

Im Zweifel gibt das Auswärtige Amt genaue Auskunft darüber, was für das Reiseziel genau benötigt wird. Aktuell benötigt man für eine Reise nach Australien einen Reisepass, der mindestens noch sechs Monate gültig ist und ein gültiges Visum.

Das Opernhaus von Sydney in der Nacht mit einem kräftigen Blau beleuchtet.
Opernhaus von Sydney – Bild von Patty Jansen auf Pixabay

Visum für deutsche Schweizer und EU Staatsangehörige:

Deutsche, Schweizer und die meisten EU Geschäftsreisenden und Touristen können mit dem eVisitor-Visum einreisen. Bei dem eVisitor-Visum handelt es sich um eine elektronisch gespeicherte Einreisegenehmigung für Australien. Das elektronische Visum ersetzt das herkömmliche Visum und ermöglicht nach der Landung eine schnelle Passkontrolle. Das eVisitor-Visum wird bei Ankunft im Computer beim Check-in überprüft. Dabei wird überprüft, ob auch die richtige Person mit dem eVisum einreisen möchte.

Das eVisum sollte mindestens einen Monat vor der geplanten Reise erstellt werden. Für ein eVisum benötigt man Gründe, diese Reisegründe könnten vorliegen: ein Urlaub, Familie und oder Freunde besuchen, an einer Messe oder Konferenz teilnehmen oder eine Geschäftsreise.

Das eVisum, auch eta Visum Australien genannt, ist für ein Jahr gültig. Dieses Jahr beginnt mit der Ausstellung. Mit dem eVisum darf man sich drei Monate in Australien aufhalten, auch wenn man mehrmals einreist.

Für die Einreise nach Australien benötigt man einen Reisepass mit mindestens einer freien Seite „Sichtvermerk“ und ein gültiges Ticket für den Rück- oder Weiterflug. Wer älter als 75 Jahre ist, muss das Vorliegen einer Auslandsreisekrankenversicherung nachweisen.

Ein Visum Antrag der gerade als genemigt gstemmpelt wird und daneben ein Reisepass.
Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

Welche Arten von Visa gibt es?

Es gibt das eVisum, das eVisitor Visa und das Working Holiday Visa.

Das eVisum ist im vorigen Abschnitt ausführlich erklärt. Will man länger als die drei Monate aus dem eVisum in Australien bleiben, dann ist das eVisitor Visa eine Alternative, hier ist das Visum für unterschiedliche Zeiträume möglich. Es kann ebenfalls für drei Monate beantragt werden oder für bis zu einem halben Jahr und bis zu einem kompletten Jahr. Das Visum kann zwischen 135 und 1.000 AUD kosten. Dieses Visum kann bereits vor der Anreise beantragt werden oder wenn man mit einem eVisum bereits in Australien ist und gerne länger bleiben möchte.

Das Working Holiday Visum ist für Menschen zwischen 18 und 30 Jahre, welche gerne Australien besuchen möchten. Dies Visum kann für bis zu einem Jahr beantragt werden. Mit dem Visum darf man sich ein Jahr in Australien aufhalten. In der Zeit darf man arbeiten oder studieren. Man darf nicht länger als sechs Monate am Stück für einen Auftraggeber arbeiten. Studieren darf man vier Monate lang. Während des Working Holiday Visum darf man unbegrenzt oft nach Australien ein- und ausreisen.

Die Voraussetzungen für das Working Holiday Visum

  • ein Alter von 18 bis 30 Jahren
  • gültiger Reisepass auf einem Land, dass am Working Holiday Programm teilnimmt
  • eine finanzielle Reserve von mindestens 5.000 AUD
  • ein offenes Rückflugticket oder ausreichend Geld, um den Rückflug zu buchen
  • kein unterhaltsberechtigtes Kind als Reisebegleiter
  • kein vorheriges Working Holiday Visum

Geld mitnehmen oder besser vor Ort abheben? Ist Kartenzahlung gängig?

Früher war die Frage, wenn man ins Ausland gefahren ist, wo tauscht man das Geld in die Landeswährung des Reiselandes, noch in Europa oder erst im Reiseland? Dazu gibt es viele verschiedene Meinungen. Einige sind grundsätzlich dafür noch in Europa zu tauschen, andere Reisende schwören darauf erst im Reiseland zu tauschen.

In der modernen Welt heutzutage, tauscht man nicht mehr großartig Geld um, sondern geht einfach vor Ort an den Geldautomaten und holt das Geld in der Landeswährung ab. Das geht mit einigen EC-Karten, sicherer sind Kreditkarten und oft auch billiger.

Dazu kommt, dass es in Australien üblich ist mit Kreditkarte zu zahlen. In Europa ist es noch nicht so verbreitet mit Kreditkarte zu zahlen. In Australien hingegen gibt es in der Regel auf jedem Campingplatz, in jedem kleinen Geschäft und an allen Tankstellen die Möglichkeiten mit Kreditkarte zu zahlen.

Eine Straße in Australien mit einem Warnschild Achtung Kängurus.
Bild von Maike und Björn Bröskamp auf Pixabay

Was ist zu beachten, wenn man sich ein Auto in Australien leihen möchten?

Australien bietet über 900.000 Kilometer Straßennetz. Entlang vieler Straßen findet sich einiges an Sehenswürdigkeiten.

Voraussetzungen für einen Mietwagen:

  1. mindestens 21 Jahre alt sein
  2. den Führerschein mindestens 1 Jahr besitzen
  3. oft gibt es ein Maximalalter von 75 Jahren

In Australien gilt Anschnallpflicht, wie in Europa. Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt in der Regel ein Limit von 60 km/h. Auf Landstraßen und Autobahnen gilt ein Limit von 110 km/h. In Australien gilt Linksverkehr, wie in England, daher ist das Lenkrad in den Autos auf der rechten Seite. Die Tankstellen haben unterschiedlich auf und akzeptieren Kreditkarten. Oft ist in der Stadt das Benzin günstiger als im ländlichen Gebiet. Es gibt Highways und Brücken in Australien für die eine Maut anfällt. Oft kann man die Mautstrecken umfahren. In den Städten gibt es Parkflächen mit Parkuhren, an denen man bis zu zwei Stunden stehen darf.

Das sollten Sie wissen, bevor Sie nach Australien reisen
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.