Island gehört zu den Ländern mit einer der spektakulärsten Landschaften. Naturliebhaber kommen durch die Vielzahl an Geysire, Vulkane, Thermalquellen und Lavafelder voll auf ihre Kosten. Dadurch ist Island ein sehr beliebtes Reiseziel für Wanderurlauber. Nachfolgend werden Ihnen ein paar der schönsten Wanderrouten vorgestellt, die innerhalb eines halben Tages bewältigt werden können. Tipp: Wenn Sie Wandertouren und Reisen nach Island nicht selbst organisieren möchten finden Sie auf www.islandreisen-islandurlaub.de mehr Informationen.

Krafla Rundwanderweg – einfacher Rundwanderweg für Jedermann

Bei der Tour durch das Krafla Gebiet handelt es sich um eine relativ leichte und kleine Tour. Insgesamt muss eine Strecke von 7,4 km und ein Auf- bzw. Abstieg von 94 m bewältigt werden. Die Dauer des gesamten Rundwanderwegs beträgt etwa 1:50 Stunden. Aufgrund der einfachen Verhältnisse kann der Weg ohne Probleme von Mai bis November begangen werden.

Die Rundwanderung beginnt bei der Tiefenbohrung in der Nähe des Krafla Kraftwerks. Von dort aus geht es über einen Pfad weiter in Richtung Sulfatfelder, um dann in Richtung Norden durch die Lava-Felder weiter zu wandern. Nach der Wanderung durch die Lava-Felder muss wieder der gleiche Weg ab den Sulfatfeldern für den Rückweg genommen werden. Wenn man am Ausgangspunkt ankommt, ist es möglich, an der Tiefenbohrung vorbei zu laufen und den Viti-Kater zu besichtigen.

Bild von einem Krater halb gefüllt mit Wasser

In relativ kurzer Zeit kann man auf dem Krafla Rundwanderweg einige landschaftliche Highlights bewundern. Dadurch ist dieser Tipp vor allem für Urlauber mit einem engen Zeitplan hervorragend geeignet. Auch für Urlauber, die keine großen, anstrengenden Wanderungen machen möchten oder können, ist diese Rundwanderung bestens geeignet.

Dettifoss – für den anspruchsvolleren Wanderer

Wer es etwas anspruchsvoller mag, wird die Dettifoss-Runde lieben. Über eine Strecke von 10,5 km wird ein Aufstieg von 23 m und ein Abstieg von 31 m bewältigt. Die geplante Wanderzeit für diese Strecke beträgt etwa 2:35 Std. Die beste Wanderzeit für diese Route ist von Mai bis September.

Gestartet wird direkt vom Parkplatz aus in Dettifoss in Richtung Selfoss. Danach geht es flussabwärts weiter zum Abstieg in Richtung des Canyons. Dort ist ein Seil angebracht mit dem der Abstieg besser zu bewältigen ist. Unten im Canyon angekommen geht es flussabwärts weiter zum Hafragilsfoss und dem Ausstieg aus dem Canyon. Über einen Campingplatz geht es im Anschluss zurück zum Ausgangspunkt.

Vor allem der Abstieg in den Canyon ist sehr anspruchsvoll. Als kleiner Insidertipp: Es ist auch möglich, den Wanderweg in umgekehrter Reihenfolge zu bewandern. Somit entgeht man dem rutschigen Abstieg und meistert den Aufstieg mithilfe des Seils. Aber egal in welcher Richtung, wer rund um Dettifoss wander, wird mit geologischen Höhepunkten und dem wunderschönen Flussverläufen mit integrierten Wasserfällen belohnt.

Bild vom mächtigen Wasserfall Detitfoss

Hverir – Wanderroute Kinderwagengerecht und barrierefrei

Wer mit der ganzen Familie unterwegs ist, oder nur Zeit für einen kurzen Abstecher hat, sollte sich unbedingt Hverir merken. Es handelt sich hierbei um eine Strecke von 800 m, die in 30 min bewältigt werden kann. Tipp: Diese Wandertour ist optimal geeignet für Familinen mit kleinen Kindern, mit Kinderwagen oder für Rollstuhlfahrer.

Vulkangebiet Hverir

Der Ausgangspunkt ist ein Parkplatz direkt hinter dem Pass nach Myvatn. Vom Parkplatz aus kann man bereits die riesigen Dampfwolken sehen. Wenn man diesen Wolken folgt, kann man vom Parkplatz aus innerhalb kürzester Zeit alle Naturschauspiele bewundern. Wer durch diese schöne Aussicht verleitet ist noch weiter zu wandern, kann auf den Namafjall wandern. Hierzu muss man nach der letzten Dampfsäule einfach noch ein Stückchen weiter nach Süden wandern. Oben auf dem Gipfel des Namafjall dreht sich der Weg und Richtung Norden geht es über eine Straße zurück zum Parkplatz.

Tipps und Vorschläge für Wandertouren in Island
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.