Wenn es eine Karibikinsel gibt, die Sie auf jeden Fall sehen müssen, dann ist das Kuba. Denn dieser Inselstaat ist einzigartig: neben der armen Wirtschaft bietet Kuba vielseitige Kultur mit prachtvollen Bauten. Das Urlaubsparadies hat über 4.000 vorgelagerte Inseln, geschichtsträchtige Hafenstädte und weiße Strände.

Sofern Sie sich in Kuba frei bewegen und gedacht haben, dass Sie das Geheimnis des Inselstaates gelüftet haben, werden Sie schon wieder vor dem nächsten Rätsel stehen. Aber genau das ist der große Reiz an Kuba. Mehr als zwei Millionen Urlauber jährlich unternehmen eine Reise nach Kuba (vor Corona), um sich von Glanz der Insel zu überzeugen. Für viele Urlauber startet die Reise in Havanna, in der Hauptstadt von Kuba.

Der rätselhafte Inselstaat

Die „Stadt der Säulen“, wie die Havanna gern als pompöse und weltstädtische Metropole genannt wird, gilt heutzutage als Schmuckstück der Nation. Vor allem in der Altstadt Habana Vieja, sind viele Urlauber zu finden. Sie erinnert mit dem kolonialen Flair und dem außergewöhnlichen Charme an vergangene Jahrzehnte. Auf dem Plaza de la Revolución steht ein 109 Meter hoher Turm, der nach dem Schriftsteller der Revolution Jose Marti gewidmet wurde, und ist eine hervorragende Kulisse bei Staatsbesuchen.

Wenn Sie mehr über die Geschichte Kubas wissen möchten, machen Sie doch einen Ausflug nach Santa Clara. Hier gibt es das Museo Memorial del Ernesto Che Guevara, in denen die sterblichen Fragmente des Revolutionärs zu finden sind. Verschiedene Plakate und unzählige Wandgemälde sind Fidel Castro und Che Guevara in Havanna allgegenwärtig. Durch die künstlerisch lebenskräftige Studentenszene ist noch immer der Geist der Revolution zu spüren.

Ein weißpinkes Oldtimer Cabrio mit zwei Touristinnen in der Altstadt von Havanna.
Bild von Laenderkenner auf pixabay

Kuba und seine Oldtimer

Kaum in Havanna angekommen, kommen einem die ersten Oldtimer unter. Kuba braucht keine Oldtimer Treffen, die gehören dort zum Alltag dazu. Früher waren Sie hauptsächlich als Taxis für Einheimische unterwegs, da es kaum öffentliche Verkehrsmittel gab, mittlerweile haben Touristen die kultigen Autos für sich entdeckt. Die Oldtimer bestehen zwar kaum noch aus Originalteilen, da an den Autos viel rumgeschraubt wird, um Sie wieder fahrtauglich zu machen, aber den Tourist ist das ziemlich egal. Sehr beliebt bei den Gästen sind vor allem die aufgebrezelten Oldtimer, die zum Cabrio umgebaut wurden. Eine Stadtrundfahrt in Havanna oder ein Ausflug mit einem solchen Gefährt lohnt sich alle mal.

Tanzsaal unter freiem Himmel

An der südlichen Küste von Kuba liegt ein imposantes Juwel: Trinidad liegt in der Sancti Spiritus Provinz. Das kleine Städtchen wurde im Jahre 1514 von dem spanischen Diego Velazquez de Cuellar erobert und gilt ab 1988 als Weltkulturerbe der UNESCO. Jeden Abend können Sie vor der Kathedrale Trinidads vor der steinernen Freitreppe heiße kubanische Rhythmen tanzen und die Hüften schwingen.

Zigarren und Rum in hoher Qualität

Aber egal, wo Sie sich auf Kuba aufhalten, eines wird schnell klar: Handgearbeitete Zigarren und ausgezeichneter Rum gehören zu einem einheimischen Leben dazu. Sie als Urlauber können sich auf einer Tour von der beliebten Havanna-Destillerie und / oder von den mehreren Tabakfabriken verzaubern lassen. Genießen Sie im Sonnenuntergang den Cuba Libre, einen Rum mit Limette und Cola!

Einige Gründe, warum man nach Kuba reisen sollte
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.