Das Mühlviertel in Oberösterreich ist wildromantisch und steckt voller Geheimnisse. Die Granitfelsen und die Bäume der Wälder besitzen eine ureigene Ausstrahlung. Der Besucher muss sich Zeit nehmen, um sich auf die Klänge der Natur einzulassen. Für Unterkunftsangebote wird bestens gesorgt. Der Urlauber kann in den schönsten Chalets Österreichs erholsame Tage verbringen. Zusätzlich kann der Aufenthalt auf eigenen Wunsch mit verschiedenen Aktivitäten ausgestaltet werden. Der Kenner weiß, dass das Mühlviertel ganzjährig Saison hat.

Charakteristische Landschaft des Mühlviertels

Das Mühlviertel besteht aus sanften Granithügeln und dichten Wäldern. Es liegt nördlich der Donau. Die drei Flüsse Kleine Mühl, Große Mühl und Steinerne Mühl durchfließen dieses Areal. Ruhe suchende und sportbegeisterte Urlauber erhalten die Möglichkeit für zahlreiche Aktivitäten. Das Sportangebot gestaltet sich umfangreich, von Nordic Walking über Klettern bis hin zu Mountainbiken. Wenn das Wetter einmal einen verregneten Urlaubstag beschert, muss es dem Urlauber nicht langweilig werden. Alternativprogramme werden von der Böhmerwaldschule veranstaltet. Waldpädagogische Erlebnisführungen vermitteln praktisches Wissen. Der Wald birgt unzählige Geheimnisse. Spaß und Abenteuer stehen im Vordergrund. Diese Führungen werden für Gruppen ab 10 Teilnehmern angeboten.

Reiterhöfe im Mühlviertler Kernland

Im Mühlviertler Kernland gibt es viele Reiterhöfe. Die Kultur liegt eigentlich schon Hunderte von Jahren zurück. Doch das Pferd konnte nicht durch den wissenschaftlichen und technischen Fortschritt verdrängt werden. Wenn der Pferdeliebhaber in die unberührte Landschaft eintritt, kann er sich zeitweise in die Vergangenheit zurückversetzt fühlen. Es gibt viele abwechslungsreiche Wege. Die Ausschilderung ist gut. Das Netz umfasst mehr als 300 Kilometer.

Ferienregion Böhmerwald für den Wintersport

Der Böhmerwald ist geologisch gesehen ein Gebirge. Aufgrund der vorhandenen Staatsgrenzen wird in den Bayerischen Wald, den oberösterreichischen Böhmerwald und den tschechischen Böhmerwald (Šumava) unterschieden. Die Ferienregion Böhmerwald in Oberösterreich ist ein beliebtes Erholungsgebiet. Es kann mit einer bemerkenswerten Landschaft und einem umfangreichen Freizeitangebot aufwarten. Ambitionierte Wintersportler kommen voll auf ihre Kosten. Das Wintersportgebiet Hochficht ist für seine Besucher bestens gerüstet. Die einzelnen Pisten mit einer Länge von etwa 20 km können bequem per Lift erreicht werden. Die längste Strecke ist die Stierwiesenabfahrt. Das nördlichste Skigebiet Österreichs bietet auch beim Langlaufen im Böhmerwald viele Möglichkeiten. Das Risiko, auf steile Abgründe zu stoßen oder Steinschlag und Lawinen zu erleben, ist verhältnismäßig gering. Auf dem Hochplateau angekommen, zeigt das nordische Zentrum Böhmerwald seine ganze Schönheit. Die Einstiegstellen sind Grünwald, Oberhaag und Schöneben. Die schönsten Loipen zum Langlaufen im Böhmerwald fordern den ganzen Körpereinsatz. Das Freizeitangebot ist recht abwechslungsreich.

Herbe Biere des Mühlviertels

Eine Besonderheit erwartet den Urlauber auf der Mühlviertler Alm. Die Burgrestaurants warten mit einem romantischen Ambiente auf. Die traditionelle Küche Oberösterreichs bietet einen Genuss für die Sinne. Mit landestypischen Schmankerln wird der Gast zu einem Glas Bier eingeladen. Die bewährten Hauptzutaten sind Hopfen, Malz und Wasser. Die Brauereien hüten die alten Rezepte als Geheimnis. Im Mühlviertel kommt das klare Wasser aus dem Urgestein des Granits. Dieser Umstand verleiht dem Bier eine speziell geschmackliche Note. Gleichzeitig wird nördlich der Donau ein Hopfen von bester Qualität angebaut. Die Mühlviertler Biere sind ein Ausdruck vom herben Charakter der Region. Damit kann am Abend ein erlebnisreicher Tag in den schönsten Chalets Österreichs ausklingen.

Urlaub mit Weitblick im Mühlviertel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.