Was gibt es Schöneres als einen Urlaub in Dänemark? Auch wenn man kein Dänisch spricht, verspricht der Urlaub ein Erfolg zu werden, denn das Land bietet so einiges als Tourismusdestination.

Anreise auf die Insel Fano in Dänemark

Zum Beispiel die Insel Fano, bei Dänen eine der beliebtesten Urlaubsorte. Es weht einem zwar den ganzen Sommer über eine angenehme Brise um die Nase, doch hier lässt es sich gut leben. Fünfmal am Tag kann man mit der Fähre anreisen. Nur 20 Minuten braucht es, um vom Festland auf Fano, der Insel vor Jütland, zu gelangen. In Esbjerg besteigt man die Autofähre und es kann losgehen. Die Insel zählt ungefähr 3200 Einwohner und befindet sich auf einer Sandbank, die eine Größe von 55,7 km² aufweist. Drei Ortschaften prägen die Insel:

  • Nordby, der Hafen
  • das touristische und bei Campern sehr beliebte Rindby
  • und Sonderho im Süden der Insel mit einer traumhaft schönen Landschaft und zum schönsten Dorf Dänemarks gekürt

Der Sommer lässt sich hier ganz wunderbar verbringen, denn die Nordseeküste verwöhnt ihre Gäste auch in der heißen Jahreszeit immer mit einer kleinen Brise, die es angenehm von der Temperatur gestalten und die vorgelagerten Sandbänke garantieren für Badespaß.

Was unternehmen auf der Insel Fano

Das Klima ist gesund und so kann man auf der Insel auch herrliche Wanderwege begehen, die einem die natürliche Schönheit nahebringen. Dies kann man in der Klitplantage, dem sogenannten Staatswald tun. Dort gibt es zahlreiche Wanderwege, die in einer Inselkarte zusammengefasst sind.

Ein weißer unebener Sandstrand teilweise mit Dünen bewachsen und dahinter das Meer.
Bild von Günter Rohe auf Pixabay

Wer sich für das Leben der Insulaner vor der touristischen Erschließung Fanos interessiert, der kann diesem in der Schiffs- und Trachtensammlung nachgehen, die sich in Nordby befindet. Nicht verwunderlich ist die Tatsache, dass das Fischen und Angeln auf der Insel sehr beliebt ist. Es handelt sich um fischreiches Gewässer und ein wahres Paradies für Freunde und Freundinnen des Angelns. Neben dem Baden im Meer gibt es auch Hotels und Ferienhäuser mit Poolanlagen, die sehr viel Spaß und Unterhaltung bieten.

Auf Fano existiert der älteste Golfplatz des Landes. Den gibt es schon seit dem Jahr 1901 und liegt idyllischder hinter den Dünen. Hier finden auch die internationalen Golfwochen statt, die Golfspielern geläufig sein sollten. Wunderschön ist es auch, den Strand am Rücken der Pferde entlang zu reiten und die salzige Luft der Nordsee zu inhalieren. Mit dem Fahrrad die Insel zu erkunden, stellt die klassische Variante dar, Kitesurfen ist sehr beliebt.

Was natürlich im hohen Norden nicht fehlen darf, sind die Mittsommernachtsfeiern, die am 23. Juni mit Sankthansaften-Feuern zelebriert werden. Ebenfalls im Juni findet am Strand von Fano ein Drachenfest statt, welches sich internationaler Beliebtheit erfreut. Bis zu 5000 Drachen gehen während des Festivals in die Lüfte und sorgen für ein buntes Speckdeckel. Segler kommen auf Fano natürlich auch nicht zu kurz. Im Juli werden Volksfeste auf der ganzen Insel gefeiert.

Eine Hand, die einen Bernstein in die Abenddämmerung hält.
An der Nordsee in Dänemark könnten Sie mit etwas Glück einen der begehrten Bernsteine am Strand finden – Bild von Jürgen Schilke auf Pixabay

Ausgehen am Abend auf Fano

Für abendliche Unterhaltung während des Aufenthaltes ist gesorgt, wenn sich auch nicht gerade die große Partymeile auf Fano befindet, so findet sich doch ein Plätzchen zum Feiern. Essen und Trinken, dem wird natürlich im Sinne des Nordens gehuldigt. Am Hafen können sich Fischliebhaber in den Fischbuden im Hafen von Nordby stärken. Da darf natürlich nicht ein Fläschchen oder eine Dose des berühmten dänischen Bieres fehlen: Tuborg oder Carlsberg erfrischen den Gaumen. Für Gourmets stehen gediegene Restaurants mit maritimer Küche zur Auswahl, die verwöhnten Gaumen sehr munden.

Den Fano Urlaub in der Hafenstadt Esbjerg ausklingen lassen

Wenn an wieder am Festland angekommen ist, in der Hafenstadt Esbjerg, dann sollte man sich das bunte Treiben in der Fischauktionshalle nicht entgehen lassen, wo fangfrischer Fisch dem Meistbietenden ausgehändigt wird.

Nichts wie los, nichts wie hin. In Dänemark kann man sich entspannen und es gibt trotz aller Ruhe auch genug zu erleben, denn hier wird einem nie langweilig. Vielleicht findet man beim Spaziergang am Meer ein Stück Bernstein, das als beliebtes Mitbringsel die Zuhause Gebliebenen glücklich macht. Da muss es allerdings vorher stürmisch gewesen sein, sonst wird man die edlen Stücke nicht finden.

Urlaub auf der Insel Fano in Dänemark
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.