Wandern und Wellness, romantische Abende beim Kerzenschein! Wenn ich an Urlaub und an Österreich denke, dann fallen mir stets diese Vokabeln ein. Dort ist für mich das Glück zum Greifen nahe, hier fällt es mir nicht schwer, den Stress des Alltags erfolgreich abzuschütteln. Wer die Annehmlichkeiten eines Wellnesshotels in Österreich in vollen Zügen genossen hat, der wird immer wieder zurückkehren. In der Alpenrepublik jubeln bei mir alle Sinne, wenn die schönsten Tage des Jahres bevorstehen. Nun ist es ja beileibe nicht so, dass der Aufenthalt in einem Wellnesshotel gleichbedeutend ist mit einer totalen Inaktivität. Für mich kommt es auf die Mischung an. Nach einem erbaulichen Frühstück auf der sonnigen Terrasse fühle ich mich frisch und fit für den Tag. Und der hält für mich auch schon mal eine Joggingeinheit bereit. Denn eigentlich gibt es kaum etwas Schöneres, als im Urlaub auf sanftem Wege die eigene Kondition zu verbessern. Das ist selbstverständlich auch als Wanderer möglich – entlang eines plätschernden Baches oder hinauf zu einer Berghütte, wo ich mich dann mit einem kühlen Hellen oder einer verspäteten Brotzeit belohne. Doch auf dem Rückweg werde ich fast immer von einer gewissen Vorfreude auf das ergriffen, was mich in dem Wellnesshotel meiner Wahl erwartet: Eine Wohlfühl-Landschaft bester Qualität. Im schattigen Garten oder am Swimmingpool wird sich ganz sicher eine bequeme Liege finden und wohl auch dienstbare Geister, die mir ein kühles Getränk servieren. Spätestens jetzt fühle ich mich Zuhause, auch wenn dies leider nur ein Zuhause auf Zeit ist. Der Blick von der Liegestätte reicht hinauf zu den Wolken, die die Form der Schäfchen haben, denen ich bei meiner Wanderung begegnet bin. Dies ist Ruhe pur und Erholung satt – Momente zum Träumen und zum Genießen.

Golf im Wellnesshotel

Spätestens dann, wenn am Swimmingpool oder unter dem lichtdurchlässigen Dach der Birnenbäume ein leichter Sonnenbrand droht, ist für mich die Zeit für einen Stellungswechsel gekommen. Entweder entschließe ich mich für eine kurze Fahrt zum benachbarten Golfplatz oder zu einem sehr kurzen Gang in den Wellnessbereich meines Hotels. Eine Massage wäre vielleicht geeignet, diesem wunderschönen Tag eine neue Nuance zu geben und mir eine weitere Wohltat. Meine Frau hat mittlerweile den gesamten Katalog der Beauty-Anwendungen in diesem Wellnesshotel in Österreich studiert. Dazu benötigt sie offenbar einen langen Atem, denn die Variationen der Schönheitspflege kennen kaum Grenzen. Nach längerem Überlegen hat sich meine bessere Hälfte für eine Spezialbehandlung aus der klinischen Dermatologie entschieden, weil sie neuerdings über eine zu trockene Haut klagt. Abhilfe erhofft sie sich durch ein Nachtkerzenölbad. Kaum jemand kann spontan die Antwort darauf geben, was sich hinter dieser Methode versteckt. Doch es gibt nun mal Menschen, die auch bei schwierigen Fragen geistreich reagieren können. Also hat meine Frau erfahren, dass es sich beim Nachtkerzenöl um ein hochwertiges Naturprodukt handelt und wichtige Mineralien, Vitamine, Aminosäuren und ungesättigte Fettsäuren enthält. Das alles hört sich sehr gesund an und ließ meine Frau zum Behandlungsraum schreiten. Als ich sie nach einiger Zeit erblickte, verkündete sie strahlend, diese Variante der Wellness wäre eine Supersache. Nun denn – ich habe mich derweil nach einer Ganzkörper-Massage dem sprudelnden Nass des Whirlpools hingegeben.

Massagen im Wellnesshotel

Dass man sich in den Wellnesshotels in Österreich auch kulinarisch verwöhnen kann, war mir hinreichend bekannt. Manche Restaurants sind mit Gault-Millau-Hauben oder Sternen dekoriert und die Küchenchefs haben einen Ruf, der weit über die Region hinausreicht. Da meine Frau und ich große Sympathien für romantische Stunden hegen, entschlossen wir uns an diesem Abend für ein Candle-Light-Dinner. Aus den Lautsprechern erklang eine wohltuend gedämpfte Musik, das Fünf-Gänge-Menü übertraf unsere nicht gerade geringen Erwartungen und der die Kulinarik krönende Champagner war nicht nur eisgekühlt sondern auch wohlschmeckend. Über uns lag ein Himmel, aus dem eine Sternschnuppe purzelte. „Wir müssen uns schnell was wünschen“, sagte meine Frau und wir wussten beide, was wir uns wünschten: Möglichst bald ein Comeback in diesem Wellnesshotel.

Romantik pur – Wellness in Österreich
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.