Die Urlaubsregion Oberösterreich punktet mit einer außerordentlichen landschaftlichen Schönheit. Sie ist reich an natürlichen Seen und bietet den Besuchern Erholung und eine lebhafte Freizeitgestaltung. So werden heutzutage in Verbindung mit bewährten Wellnessanwendungen spezielle Therapien zum Fasten angeboten. Heilfasten ist eine in der Naturmedizin anerkannte Methode zur Ganzkörperheilung. Es ist ein ideales Mittel zur Gesundheitsvorsorge, Gewichtsreduktion und gilt als ein Start für eine dauerhafte Umstellung der Lebens- und Ernährungsgewohnheiten. Eine Fastenwoche in Österreich bietet ideale Voraussetzungen, um mit neuer Energie in den gewohnten Alltag zurückkehren. Doch daneben warten auch interessante Sehenswürdigkeiten in Oberösterreich auf eine Besichtigung.

Das Kulturangebot in der Landeshauptstadt Linz

In der Landeshauptstadt Linz werden Kulturbegeisterte voll auf ihre Kosten kommen. Ein breites Angebot an Festivals, Kulturveranstaltungen und kulturellen Einrichtungen zeichnet die Stadt an der Donau aus. Im Jahre 2009 wurde Linz Kulturhauptstadt Europas. Seitdem besuchen viele Leute die Stadt, um das kulturelle Angebot kennenzulernen. Das Gesicht von Linz veränderte sich dadurch zunehmend. Einige Neuentwicklungen lassen eine nachhaltige Änderung des kulturellen Lebens in der Stadt erkennen. So wird der Mut zu neuen Formaten sichtbar, wie beispielsweise durch den Vortrag mit dem Thema „Let it flow – Digitale Kunstwerke und das Kunstsystem“ im Kepler Salon. Kunst entsteht heute in der virtuellen Welt und wird dort auch wahrgenommen. Es stellt sich die Frage, ob das digitale Zeitalter auch die Kunstszene so stark verändert wie viele andere Bereiche in unserem Leben.

Mit dem Lentos Kunstmuseum hat Linz einen zentralen Anlaufpunkt für die Kunstbegeisterten. Dort finden allerlei Ausstellung statt, aber auch die schöne Lage an der Donau und das Café sind zwei Argumente, die zum Besuch einladen. Bekannt ist Linz auch seit Jahren für den Höhenrausch. Hoch über den Dächern von Linz kann man verschiedene Kunstinstallationen betrachten und dabei den wunderschönen Ausblick genießen. Der Höhenrausch war eigentlich nur für das Jahr 2009 geplant, er ist aber so gut angekommen, dass er jedes Jahr aufs Neue die Besucher begeistert und nun zur fixen Größe geworden ist.

Wenn die ganze Familie beim Besuch zugegen ist, sollte ein Ausflug zum Pöstlingberg geplant werden. Eine Fahrt mit der historischen Pöstlingbergbahn, der Besuch der Wallfahrtsbasilika und der Grottenbahn sind ein Erlebnis. Daneben beherbergt der Linzer Tiergarten mehr als 100 verschiedene Tierarten. Im Wellnesshotel können Sie am Abend erholsame Stunden verbringen. Bitte informieren Sie sich auf der Webseite: hotel-gugerbauer.at.

Traumhaftes Hotel in Schärding

Seen im gebirgigen Salzkammergut

Das Salzkammergut ist möglicherweise die schönste landschaftliche Region in Oberösterreich. Sie reicht im Westen bis an die Stadtgrenzen von Salzburg. Bei den Touristen im In– und Ausland ist der Wolfgangsee beliebt. Hier wird schon seit Generationen ein Schiffs- und Fährverkehr unterhalten. Für Wanderer und Radfahrer gibt es einen gut ausgeschilderten Rundweg um den See. Der Wolfgangsee wurde wegen seiner reinen Wasserqualität in der Europäischen Union zu einem Referenzgewässer erhoben. Der See ist durch sein ganzjährig klares Wasser auch ein vorzügliches Tauchgebiet. Taucher erleben eine bizarre Unterwasserlandschaft mit versunkenen Bäumen. Oberösterreich ist aber nicht nur für seine Seenvielfalt berühmt, sondern besitzt auch massive Gebirgszüge der Alpen. Besonders beliebt sind das Dachsteingebirge, das Reichraminger Hintergebirge und das Sengsengebirge. Viele Wanderer, Mountainbiker und passionierte Skifahrer nutzen die Fastenwoche in Österreich auch für sportliche Aktivitäten.

Schärding Hotel am Inn

Heilfasten in Österreich

Dr. Otto Buchinger begründete in Bad Pyrmont den Begriff des Heilfastens, nachdem er im Jahre 1919 vom chronischen Gelenkrheuma durch Fasten geheilt wurde. Heute ist das therapeutische Heilfasten ein sicheres Fasten unter ärztlicher Aufsicht. Fasten weist eine uralte Tradition auf. Im christlichen Kalender geht die österliche Fastenzeit dem Osterfest voran. Mit Bezug auf das Fasten von Jesus in der Wüste wurde die Länge der Fastenzeit auf 40 Tage und Nächte festgelegt. Die Fastenzeit gilt als ein bindender Zeitraum. Die Pflicht zum Fasten umfasst den Verzicht auf Fleisch, Eier und Milchprodukte.

Der Körper kann auf diese Weise gründlich entschlackt und entgiftet werden. Erlaubt sind Obst- und Gemüsesäfte, Kräutertees und Mineralwasser aus natürlichen Quellen. Der Basen-Säuren-Haushalt im Organismus befindet sich beim gesunden Menschen im Gleichgewicht. Das Basenfasten ist gleichzeitig eine Entsäuerungskur. Es wird auf Säure bildende Substanzen in der Nahrungskette verzichtet. Durch Basenfasten wird der menschliche Organismus gründlich entsäuert. Das Resultat ist ein besseres Wohlbefinden. Der Gast spürt vermehrt neue Energie. Beim Basenfasten werden täglich drei basische Mahlzeiten gereicht, die aus frischem Gemüse und Früchten aus biologischem Anbau zubereitet werden. Auf der Webseite: hotel-gugerbauer.at kann man sich ausführlich über Heilfasten informieren. Man sollte aber aufpassen: In diesem Bereich treiben auch viele Scharlatane ihr Unwesen.

Mit neuer Energie in den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.