Nichts als das weite Meer und eine sanfte Brise. Es riecht nach Freiheit und Meer. Der Ausblick aus einer Yacht heraus ist einfach fantastisch. Es gibt kaum was Schöneres als das. Egal ob es ein Ausflug alleine mit Freunden oder ein Date werden soll. Wer dieses Erlebnis genießen möchte, kann sich eine Yacht chartern. Dabei muss natürlich auf die richtige Ausrüstung geachtet werden. Diese ist sehr wichtig. Außerdem muss für die richtige Verpflegung gesorgt werden. In diesem Beitrag geben wir Tipps und Anregungen, damit es auch ein gutes Erlebnis wird.

Eine steile Felswand einer Insel von einer Segelyacht aus fotografiert
Bild von Benkowski auf Pixabay

Wer darf ein Segelschiff steuern?

Um eine Yacht steuern zu dürfen, braucht man einen Befähigungsausweis. Um einen solchen zu erhalten, muss man dementsprechend einen Kurs oder eine Ausbildung machen. Wie beim Führerschein gibt es auch hier unterschiedliche Klassen, welche regeln

  • was (z.B. Länge des Segelschiffs),
  • wo (See, Meer) und
  • wie weit raus auf das Meer

man fahren darf. Dazu gibt unter anderem Abendkurse mit Praxis am Wochenende. Je nach Befähigungsausweis zieht sich so eine Ausbildung schon über einige Wochen um dann als Skipper (Kapitän vom Boot bzw. Segelschiff) eine Yacht selbst steuern zu dürfen. Dieser Aufwand ist nicht zwingend notwendig, man kann sich eine Yacht auch inklusive Skipper chartern.

Eine Yacht inklusive Skipper chartern

Wer kein Skipper ist, kann die Yacht auch fahren lassen. Dazu kann ein Kojencharter gemietet werden. Bei diesem Mietvertrag ist auch eine Koje für den Skipper der Yacht vorgesehen, welcher dann das Segelschiff für Euch steuert. Dieser kümmert sich auch um die für die Fahrt notwendige Ausrüstung wie zum Beispiel Kompass, Echolot, Seekarten usw. So kann auch ohne Kenntnisse eine Yacht genossen werden. Wer nicht regelmäßig segelt, ist diese auf jeden Fall eine sinnvolle Variante. Auch wenn man einen Befähigungsausweis hat, ohne viel Praxis und Erfahrung kann der Segeltörn vor allem auf dem Meer schnell zum Albtraum werden.

Ein Segelschiff ankert zwischen steilen Felswänden auf türkisem Meer.
Bild von cocoparisienne auf Pixabay

Welche Ausrüstung braucht man auf einer Yacht

Damit es an nichts fehlt und alles reibungslos abläuft, benötigt es die richtige Ausrüstung. Dabei sollte auch nicht zu viel geladen werden. Für die Ausrüstung, welche für die Fahrt benötigt wird, ist der Skipper zuständig und für die Verpflegung usw. die Mitfahrenden selbst. Ein Skipper braucht unter anderem:

  • Steuerkompass: Damit wird auf dem Meer sowie auf offener See navigiert.
  • Echolot: Die Wassertiefe wird damit gemessen.
  • Aktuelle Papier-Seekarten sowie Unterlagen für das Fahrtgebiet: Seewege sowie Sperrungen und Gefahren sind dort eingezeichnet.
  • Bleistift, Zirkel und Kursdreieck: Um auf Kurs zu bleiben, diesen zu berechnen und zu navigieren
  • Apps: Alternativ gibt es auch Apps zum navigieren
  • Radarreflektor: Dadurch wird die Richtung ermittelt, in die gefahren werden muss.
  • Seefunkanlage zur Teilnahme am GMDSS: Damit wird der Funk hergestellt und Kommunikation möglich gemacht.

Auch mitfahrende einer Yacht sollten sich eine Packliste erstellen um wichtige Dinge nicht zu vergessen. Wenn Sie eine Yacht chartern sollten Sie folgendes einpacken:

  • Sehr wichtig! Sonnenschutz (Sonnenbrille, Creme, Kopfbedeckung)
  • Wind- Regenjacke
  • Bekleidung entsprechend der Jahreszeit und Witterung, die zu erwarten ist. Nacht oder bei Regen kann es kalt werden!
  • Waschzeug und Handtücher
  • Genug Wasser und Lebensmittel
  • Rucksack für Landgänge und Ausflüge
  • Badesachen, Taucherbrille und Schnorchel wenn beim Charter nicht inklusive
  • Mückenspray kann sinnvoll sein
  • Informieren über die Ausstattung der Küche, ob man zum Beispiel Geschirrtücher oder Utensilien zum Kochen braucht. Eine kleine Standardausstattung mit Töpfen und Geschirr ist meist vorhanden. Menüplan einfach gestalten, ein Backofen zum Beispiel ist meist nicht vorhanden.
  • Utensilien für Unterhalten nach Geschmack und Bedarf
  • Medikamente gegen Reiseübelkeit und Durchfall
  • Taschenlampe, Taschenmesser
  • Wäscheklammern zum trocknen von Handtüchern und Kleidung

Der Bug eines Segelboots mit Blick auf zwei kleine felsige Inseln.
Bild von Engin Akyurt auf Pixabay

Verpflegung auf einer Yacht

Sollten Sie über einen Koch verfügen, kann dieser in einer geeigneten Pantry-Küche alles zubereiten. Dieser ist dann die Schwankungen einer Yacht gewohnt und kann damit umgehen. Sollte dies jedoch nicht der Fall sein, sollten einfache Lebensmittel eingepackt werden. Die See ist oft unruhig und auch Wellen können schnell um sich schlagen. Daher gestaltet sich das Kochen schwerer wie auf dem Boden. Es eignen sich daher Sandwiches, die gekühlt werden können, sowie Bananen, Brot, Müsliriegel und andere Snacks. Sollte die Fahrt mehrere Tage andauern, sollten Lebensmittel eingepackt werden, die einfach zum Zubereiten sind. Fleisch, Gemüse, Kartoffeln und Nudeln sollten daher die Grundbasis darstellen. Nicht zu viele Lebensmittel, die gekühlt werden müssen, da der Platz in der Regel sehr begrenz ist.

Kann es zu einer Seekrankheit beim Segeln kommen und wie ist damit umzugehen

Auf der Yacht schwankt es verhältnismäßig weniger wie auf anderen Schiffen. Dennoch kann auch dort die Seekrankheit eintreffen. Die Seekrankheit kommt meist erst, wenn man so weit draußen ist, dass man das Land nicht mehr sehen kann. Die Folge ist Übelkeit und Erbrechen. Dagegen hilft es, den Horizont zu fixieren und ans Ruder zu gehen. Unter Deck ist es zudem auch ruhiger. Daher ist es ratsam, sich dort aufzuhalten. Des Weiteren gibt es Lebensmittel, die Histamine im Körper bilden. Diese gilt auf See zu vermeiden. Hier ein paar Beispiele: Krabben, Wurst, Käse sowie Konserven. Dann sollte es auch mit einem erholsamen Urlaub klappen.

Das erste Mal eine Yacht chartern – Tipps für Einsteiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.